0345 - 239 76 239
Sicherheit für Türen und Fenster
Mo-Fr 08-16 Uhr

Das Nachrüsten einer Pilzkopfverriegelung für Kunststofffenster erfordert ein genaues Aufmaß

Wir liefern Ihnen speziell für Ihr Fenster angefertigte und passende Nachrüstsätze mit Pilzkopfverriegelung. So messen Sie Ihr Fenster richtig aus
Bestimmen Sie den Hersteller der Beschläge Ihres Fensters. Die Beschläge Ihres Fensters sind die Metallschienen die im Fenster, nicht im Rahmen, eingebaut sind.
Im Schritt 2 gilt es die Überschlagbreite Ihres Fensters zu messen. Unter dem Überschlag eines Fensters den Abstand zwischen der Aussenkante des Fentserflügels und der Flügelfalz. In unserem Beispiel beträgt die Überschlagbreite 20 mm.
Im Schritt 3 bestimmen Sie das Scherenmaß Ihres Fensters. Das Scherenmaß eines Fensters wird auch als Nutlage oder Getriebenutlage bezeichnet. Messen Sie hier von der Kante der Fensterdichtung (nicht zusammendrücken) bis zur Mitte / Achse der Fensterverriegelung (des Beschlages).
Im Schritt 4 bestimmen Sie das Dornmaß Ihres Fensters. Als Dornmaß wird der Abstand zwischen dem Mittelpunkt des Fenstergriffes bis zur Innenkante des Fenster bezeichnet.
Im Schritt 6 bestimmen Sie die Höhe des Fenstergriffes. Hierzu ist es notwendig das Fenster zu öffnen.

Messen Sie bitte von der unteren Innenkante des Kunststoffrahmens bis zur Mitte des Fenstergriffes, im Bild durch die blauen Linien gekennzeichnet.
Im Schritt 7.1 bestimmen Sie die Maße für das Schließblech. Wir beginnen hier mit der Profilwange vorn. Hierzu ist es notwendig das Fenster zu öffnen, messen Sie nun den Rahmen des Fensters entsprechend der Bilder aus.

Fertigen Sie ebenfalls eine Skizze des Rahmenprofils des Fensters an. Die Profilwange vorn ist in unserem Beispiel 4 mm, im Bild durch die blauen Linien gekennzeichnet.
Im Schritt 7.2 bestimmen Sie die Maße für das Schließblech. Wir fahren fort mit der Profilwange hinten. Hierzu ist es notwendig das Fenster zu öffnen, messen Sie nun den Rahmen des Fensters entsprechend der Bilder aus.

Fertigen Sie ebenfalls eine Skizze des Rahmenprofils Ihres Fensters an. Die Profilwange vorn ist in unserem Beispiel 5 mm, im Bild durch die blauen Linien gekennzeichnet.
Im Schritt 7.4 bestimmen Sie die Maße für das Schließblech. Wir fahren fort mit der Nuttiefe 1 und 2. Die Nuttiefe ist gleichbedeutend mit der Höhe der vorderen (1) und der hinteren (2) Profilwange.

Hierzu ist es notwendig das Fenster zu öffnen, messen Sie nun den Rahmen des Fensters entsprechend der Bilder aus. Fertigen Sie ebenfalls eine Skizze des Rahmenprofils Ihres Fensters an.
Im Schritt 9 bestimmen Sie den Typ des Ecklagers Ihres Fensters. Bei dem Ecklager handelt es sich um die Befestigung Ihres Fensters im Fensterrahmen.

Es gibt hier für nur zwei Möglichkeiten:
Im oben dargestellten Bild sehen Sie die Bestellvorlage mit den entsprechenden Eintragungen. In dieser Anleitung haben wir das Aufmaß unseres Musterfenster dokumentiert und illustriert. Die in der Anleitung vorgenommenen Schritte werden wie in unserem Beispiel in das Formular eingetragen.